logo

Sonus

Agentur für Alte Musik

Aktuelles Über Sonus Musiker Kurse/Coaching Übersetzung Kontakt
line
Sänger
Instrumentalisten
Dirigenten
Ensembles
Orchester
Wissenschaftler

Alex Potter

Bild_Alex

Alex Potter - von der International Record Review als »aufsteigender Stern in der Welt der Countertenöre» gepriesen - ist ein gefragter Interpret für die Musik des 17. und 18. Jahrhunderts, dessen Engagements ihn auf die bedeutendsten Bühnen weltweit führen. Gerade sein außergewöhnlich sicherer Sinn für das in der Alten Musik so bedeutsame Verhältnis von Wort und Ton in Verbindung mit seiner wunderbar klaren, bruchlosen und schwebend-glanzvoll geführten Stimme ließ ihn in den lezten Jahren zu einem der gesuchtesten Sänger gerade im Bereich des barocken Oratorienrepertoires werden, und so arbeitet er inzwischen regelmäßig mit Dirigenten wie Philippe Herreweghe, Thomas Hengelbrock, Lars Ulrik Mortensen, Frieder Bernius, Peter Neumann, Roland Wilson, Rudolf Lutz und Jos van Veldhoven zusammen.
Neben den Werken bekannter Komponisten wie Bach und Händel gilt sein besonderes Interesse aber insbesondere auch dem Aufspüren weniger bekannten Repertoires, das er in selbst konzipierten Konzertprogrammen und durch CD-Einspielungen der Öffentlichkeit zugänglich macht.

Seine musikalische Laufbahn begann Alex Potter als Chorknabe an der Southwark Cathedral in London. Er war Choral Scholar am New College Oxford und absolvierte zeitgleich ein Studium der Musikwissenschaften. Im Anschluss daran ergänzte er seine Ausbildung im Bereich Alter Musik bei Gerd Türk, Andreas Scholl und Evelyn Tubb an der Schola Cantorum Basiliensis.

Bemerkenswerte Engagements waren in letzter Zeit beispielsweise Bachkantaten bei der Ruhrtrienale unter der Leitung von Philippe Herreweghe, ein Konzert mit Bach‘schen Solo-Kantaten in der Bachkirche Arnstadt bei den Thüringer Bachwochen, ein Solo-Recital mit wiederentdeckter Musik aus dem venezianischen Markusdom beim Festival Oude Muziek Utrecht, Händels Messias in Kopenhagen mit dem Dänischen Radiochor unter Marcus Creed oder Bachs Matthäus-Passion mit der Nederlandse Bachvereniging im Concertgebouw Amsterdam.

Der junge Sänger kann bereits auf eine große Zahl von CD-Einspielungen zurückblicken, beispielsweise eine neue Aufnahme von Bachs Messe h-Moll mit Concerto Copenhagen unter Lars Ulrik Mortensen, oder Schütz' Schwanengesang mit Collegium Vocale Gent unter Philippe Herreweghe. Darüber hinaus hat er auch drei Solo-Alben eingespielt: Auf der CD Vox dilecti mei ist Musik von Johann Rosenmüller in Zusammenarbeit mit dem Ensemble Chelycus zu hören, während mit dem Capriccio Barockorchester Basel ein Album mit Motetten von Jan Dismas Zelenka entstand. Die jüngste Soloeinspielung – Fede e Amor mit virtuoser Wiener Barockmusik für Altus mit obligater Posaune – erschien 2014 beim Label Ramée und wurde für den International Classical Music Award nominiert.

SONUS über Alex Potter:

Alex verfügt über eine im Charakter sehr lyrische, aber sehr voluminöse und tragfähige, bruchlose, runde und weiche, niemals scharfe Altstimme. Seine auch musikwissenschaftliche Ausbildung kommt ihm nicht nur bei der Suche nach neuem Repertoire zu Gute, sondern erlaubt ihm - durch die intensive Beschäftigung mit den Werken auch von wissenschaftlicher Seite - sehr fundierte und bewusste Interpretationen, die durch seine hervorragende und akzentfreie Aussprache nicht nur des Englischen, sondern auch des Deutschen, Italienischen und Lateinischen noch unterstützt werden. So hat in seinen Interpretationen jeder Ton genau das Gewicht, das ihm zukommt, und steht in den sorgfältig überlegten Spannungsbögen exakt da, wo er hingehört. Dennoch – oder gerade deshalb – wirkt sein Gesang aber nie akademisch, sondern stets ausgesprochen warm und mitreißend.
Alex Potter singt locker und drucklos, mit sehr gerader Stimmführung und findet den Mut auch zu ätherischsten Pianissimi. Dabei kann er atemtechnisch sehr lange Linien durchziehen, die er musikalisch ausgezeichnet gestaltet - ebenso wie auch ausführlichste Koloraturenketten, die er mit scheinbar müeloser Virtuosität zu singen versteht.



Hörproben

Jan Dismas Zelenka: 'Et incarnatus est' aus 'Missa votiva' - live


Georg Friedrich Händel: 'Heroes, when with glory burning' aus 'Joshua'


Johann Sebastian Bach: 'Es ist vollbracht' aus 'Johannes Passion' - live


Johann Rosenmüller: Christum ducem qui per crucem


Johann Rosenmüller: O Salvator dilectissime - live


Marc Antonio Ziani: Alma Redemptoris Mater - Ausschnitt


Jan Dismas Zelenka: Christe eleison - Ausschnitt


Besuchen Sie Alex Potter auch auf unserem YouTube-Kanal!

line
Agentur SONUS
Leitung: Andrea Braun
Tel.: +49 (0)931 71423
e-Mail: info@sonus-alte-musik.de