f Le Miroir de Musique
logo

Sonus

Agentur für Alte Musik

Aktuelles Über Sonus Musiker Consulting Übersetzung Kontakt
line
Sänger
Instrumentalisten
Dirigenten
Ensembles
Orchester
Wissenschaftler

Le Miroir de Musique

Bild Le Miroir de MusiqueLe Miroir de Musique, unter der Leitung von Baptiste Romain (mittelalterliche Fideln, Renaissance-Geige, Dudelsack), ist auf die Musik des Spätmittelalters und der Renaissance spezialisiert – von der Zeit der Trobadore bis zur Epoche der Humanisten im 16. Jahrhundert – und gründete sich aus der jüngeren Generation von Interpreten Alter Musik heraus. Die Mitglieder des in Basel (CH) beheimateten Ensembles sind fast alle Absolventen der Schola Cantorum Basiliensis.
Die ästhetische Idee dieser Musiker manifestiert sich im Streben nach einem farbenreichen, vollen Klang, der Berücksichtigung der musikalischen Intentionen der aufgeführten Komponisten und der Vervollkommnung verschiedener Formen instrumentaler Virtuosität.

Der Name des Ensembles leitet sich vom Bild des „musikalischen Spiegels“ (Le miroir de musique) aus dem Traktat Speculum Musicae des Jakobus von Lüttich ab, und spiegelt die Intention der Musiker wider, nicht nur auf höchstem technischen Niveau und mit größtmöglicher emotionaler Expressivität zu musizieren, sondern gleichzeitig auch im Geiste und in Kenntnis der originalen Quellen ein lebendiges Bild der Umstände und Hintergründe zu zeichnen, die das Repertoire des Mittelalters und der Renaissance umgaben und prägten, und mit denen die damals entstandenen Werke daher untrennbar verbunden sind.

Nach dem Erfolg der ersten CD des Ensembles, The Birth of the Violin (2013), erschien 2015 Sulla Lira – Die Kunst der italienischen Rezitation, und 2016 die Einspielung Arnold & Hugo De Lantins: Weltliche Werke; französisch-italienische Liebeslieder des frühen 15. Jahrhunderts beim belgischen Label Ricercar. 2017 folgte Johannes Tinctoris: Secret Consolations.


SONUS über Le Miroir de Musique:

In diesem Ensemble sind Musiker am Werk, die sich seit Jahren und Jahrzehnten mit ihrem Repertoire beschäftigen und dabei eine enorme Expertise entwickelt haben. Und diese ist gerade in den Epochen Mittelalter und Renaissance dringend von Nöten, da hier viele Werke nur rudimentär überliefert sind und es oft genug darum geht, Melodien zu ergänzen oder gar erst einmal Musik zu einem Text (im Stile der Zeit) zu komponieren, über ein Thema oder zu einer existenten Stimme zu improvisieren. Das alles verlangt viel Erfahrung mit dem Repertoire, fundiertes Hintergrundwissen und nicht zuletzt höchste Motivation nach Quellen zu forschen und spannende Stücke auszugraben.


All diese Eigenschaften verbinden die Sänger und Instrumentalisten von Le Miroir de Musique - allen voran Ensembleleiter Baptiste Romain - mit einer erfrischenden Spielfreude, mitreißender Bühnenpräsenz und größter Leidenschaft für ihr Tun, wodurch es ihnen gelingt, auch Hörer für ihr Repertoire zu begeistern, die bis dahin überzeugt waren, sich nicht für Musik vor Bach zu interessieren...


Hörproben

Anonymous: J'aime la biauté


Francesco Bendusi: Il stocco
Opera nova de balli - Antonio Gardane, Venedig 1553


Johannes Tinctoris: Missa l'homme armé, Kyrie III


Buxheimer Orgelbuch: Benedicite - Pilgerfahrt der Seele


Filippo de Lurano: Salve, Sacrata


Arnold de Lantins: Tota pulchra es amica mea


Hugo de Lantins: Chanter ne scay ce poyse moy



Besuchen Sie Le Miroir de Musique auch auf unserem YouTube-Kanal!

line
Agentur SONUS
Leitung: Andrea Braun
Tel.: +49 (0)931 71423
e-Mail: info@sonus-alte-musik.de