logo

Sonus

Agentur für Alte Musik

Aktuelles Über Sonus Musiker Kurse/Coaching Übersetzung Kontakt
line
Sänger
Instrumentalisten
Dirigenten
Ensembles
Orchester
Wissenschaftler

David Munderloh

Bild_David

Der in Amerika geborene Schweizer Tenor David Munderloh vervollkommnete seine Kenntnisse in historischer Aufführungspraxis drei Jahre lang als Fulbright-Stipendiat an der renommierten Schola Cantorum Basiliensis. Hier studierte er bei Gerd Türk und bei Hans-Joachim Beyer (Leipzig). Wertvolle Anregungen zur Gestaltung des englischen Lautenlieds empfing er vor allem von Anthony Rooley.
Der gefragte Tenor wird regelmäßig für Solopartien in Kantaten und Oratorien engagiert; die Tenor-Partien Händels sind ihm dabei ein besonderes Anliegen, aber auch für die Tenor- und Evangelistenpartien in den Kantaten und Passionen von J.S. Bach wird er häufig eingeladen. In Konzerten und Aufnahmen musizierte er unter anderem mit Hesperion XXI und Le Concert des Nations (Jordi Savall), Collegium Vocale Gent (Philippe Herreweghe), dem Ricercar Consort (Philippe Pierlot), The Harp Consort” (Andrew Lawrence-King), der Neuen Hofkapelle München (Christoph Hammer), American Bach Soloists (Jeffrey Thomas), der J.S. Bachstiftung St. Gallen (Rudolf Lutz), sowie mit den Barockorchestern Capriccio Basel, Die Freitags Akademie, und Berlin Baroque.

Als langjähriges Mitglied des amerikanischen Ensembles Chanticleer (Grammy award - 2000) arbeitete David Munderloh mit vielen nahmhaften Orchestern u.a. St. Paul Chamber Orchestra (Christopher Hogwood und Hugh Wolf), San Francisco Symphony Orchestra, und New York Philharmonic (Emil de Cou) und konzertierte in The Kennedy Center (Washington D.C.), New Yorks Lincoln Center, Londons Wigmore Hall und dem Concertgebouw (Amsterdam).

Auf der Opernbühne erhielt er unter anderem Beifall für seine Darstellung von The Madwoman in Benjamin Brittens Kammeroper Curlew River, sowie als Acis und als Damon in Händels Acis und Galatea oder Palide in dessen Oreste, aber auch als Don Ottavio in Mozarts Don Giovanni.

Neben der Solokarriere liebt David Munderloh noch immer das Singen in Vokalensembles. So ist er immer wieder zu hören mit dem Ensemble Gilles Binchois unter Dominique Vellard, gastierte in Anthony Rooleys Consort of Musicke, bei Vox Luminis (Belgien) oder La Grande Chapelle (Madrid).
David Munderloh ist auf zahlreichen Aufnahmen zu hören. Es erfolgten Radio- und Fernsehübertragungen; Konzertreisen führten den Tenor in die USA, in die meisten europäischen Länder und oft auch nach Fernost.
Der Sänger lebt mit seiner Familie im schweizerischen Basel.

SONUS über David Munderloh:

David verfügt über eine durchaus kräftige, dabei aber schlank geführte und sehr bewegliche Stimme, die ebenso eine mühelose und glanzvolle Höhe, als auch eine satte Tiefe aufweist.
Doch seine Interpretationen leben nicht nur vom Wohlklang, sondern auch von der großen emotionalen Intensität, die er in das, was er singt, investiert - ohne aber übertrieben oder manieriert zu agieren oder den gesungenen Werken etwas aufzudrängen, was nicht in der Musik liegt.
Hier macht sich die Tatsache bemerkbar, dass er sowohl in den USA, als auch in Basel eine Ausbildung durchlief, in der es nicht nur um Stimmgewalt und Schönklang ging, sondern in der sehr viel an wissenschaftlichen Grundlagen und Hintergrundswissen vermittelt wurde. So interpretiert David stilsicher und in text- und musikadäquater Rhethorik, was nicht nur Arien und Ensembles, sondern gerade auch Rezitativen hervorragend bekommt.


Hörproben

Georg Friedrich Händel: Comfort me aus Messiah


Johann Sebastian Bach: Ach, mein Sinn aus Johannes Passion
Capriccio Barockorchester, Leitung: Sebastian Goll
Liveaufnahme 2014


John Dowland: A Shepherd In a Shade
mit Julian Behr - Laute


Johann Sebastian Bach: Deposuit potentes aus: Magnificat, BWV 243
Le Concert des Nations, Jordi Savall
Liveaufnahme


Johann Sebastian Bach: Nun mögt ihr stolzen Feinde schrecken aus: Weihnachtsoratorium, BWV 248
Liveaufnahme



Besuchen Sie David Munderloh auch auf unserem YouTube-Kanal!

line
Agentur SONUS
Leitung: Andrea Braun
Tel.: +49 (0)931 71423
e-Mail: info@sonus-alte-musik.de